Tränen der Trauer und der Wut

Der Suizid eines Nahestehenden stürzt die Hinterbliebenen in eine Flut widersprüchlicher Gefühle. Was tun, wenn sie nicht verebbt?

Immer wieder kommen die Tränen: Nach einem Suizid kreisen die Gedanken der Hinterbliebenen in Endlosschleife um die Tat. © Joni Majer

Tränen der Trauer, Tränen der Wut

„Warum hat er mir das nur angetan?“ „Ich hätte es verhindern müssen!“ – Trauer mischt sich mit Wut, Scham und tiefer Verzweiflung: Der Suizid eines…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Beziehung
Neue Liebe nach dem Tod des Partners: eine Beziehung mit Herausforderungen!
Leben
Im März dieses Jahres endete Flug 9525 tragisch. Nach dem Drama im Cockpit zerschellte der Airbus mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen. Die…
Familie
Wenn ein Familienmitglied stirbt, sind oft auch Kinder mit betroffen. Was können Eltern tun, um ihr Kind nach dem Verlust eines geliebten Menschen zu…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 8/2018: Alles zu meiner Zeit
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.