Der Ballon und die Walnuss

Therapiestunde: Ein junger Mann verliert beide Elternteile in einem Jahr und überrascht den Therapeuten mit seiner Kreativität.

Die Illustration zeigt einen Mann in einem Heißluftballon in Form einer Walnuss
Ein Symbol, das die Verbundenheit mit den verstorbenen Eltern darstellt. © Michel Streich

Ich traf T. im Rahmen meiner Tätigkeit in einer integrierten Beratungsstelle mit den Themenschwerpunkten Stabilisierung und Trauerbegleitung. T. ist ein junger Mann Anfang zwanzig und seine Eltern sind innerhalb des letzten Jahres im Abstand von einigen Monaten verstorben. Im Rahmen einer psychologischen Diagnostik empfahl ihm eine Kollegin, dass er sich begleiten und unterstützen lassen solle, um seine aktuellen Belastungen und die sich zeigenden Traueraufgaben besser zu bewältigen.

T.…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Leben
Zunehmend lassen sich Menschen ein Körperbild stechen. Sie wollen damit Erlebnisse verarbeiten, die unter die Haut gingen
Familie
Wie man den Verlust der alten Eltern besser bewältigen kann, erklärt die Familientherapeutin Antje Randow-Ruddies im Interview.
Leben
Der Suizid eines Nahestehenden stürzt die Hinterbliebenen in eine Flut widersprüchlicher Gefühle. Was tun, wenn sie nicht verebbt?
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 7/2020: Persönlichkeit: Histrionisch
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.