Acht Stunden Arbeit, drei Stunden Fahrt

Die Wege, die Pendler zurücklegen, werden immer länger. Das kann körperliche wie psychische Probleme nach sich ziehen. Was lässt sich dagegen tun?

Die Illustration zeigt einen Berufspendler, der auf einer Uhr als Einrad balanziert
Wie mit den verschiedenen Bedürfnissen zurechtkommen? Viele Pendler entwickeln Routinen. © Frank Maier

Marc Frewert beginnt jeden Arbeitstag mit einer Reihe von Ritualen. Um 5.30 Uhr steht er auf, duscht, zieht die Kleidung an, die er am Abend bereitgelegt hat. Er gießt Milch in das Müsli, das ebenfalls schon bereitsteht. Dann nimmt er sich zehn Minuten Zeit für Meditation, gefolgt von ein paar Liegestützen und Situps. Um 6.15 Uhr geht er los. Er fährt mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof von Stuttgart und besteigt dort einen Zug, Abfahrt 6.56 Uhr. Eine Stunde später, um 7.53 Uhr trifft…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesellschaft
Wie fühlen wir uns, wenn wir S-Bahn fahren, und warum? Was macht die Fahrt angenehm? Stressforscher Mazda Adli über die Psychologie der S-Bahn.
Leben
Flat-TV oder Fernreise? Wer etwas kauft, glaubt zu wissen, was ihn glücklich macht. Wie wir maximal zufrieden werden, haben Psychologen erforscht.
Gesellschaft
Ein Tag, 24 Stunden, 1440 Minuten. Wie verbringen wir diese Zeit und was hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert?
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 11/2019: Mut zur Angst
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.