Hier will ich nicht mehr arbeiten

Rollenkonflikte, unklare Erwartungen, ein schlechtes Arbeitsklima und als unzureichend erlebte Führung können Menschen aus ihrem Job treiben.

Widersprüchlich, inkompatibel - solche Anforderungen können zum Kündigungsgrund werden. © RealPeopleGroup/Getty Images

Es sind nicht immer persönliche Gründe, wenn Mitarbeitende kündigen möchten – oft liegt im Job etwas im Argen: Rollenkonflikte und unklare Erwartungen, aber auch ein schlechtes Organisationsklima sowie eine unfaire oder nicht förderliche Führung, können uns so zu schaffen machen, dass wir über eine Kündigung nachdenken. Zu diesem Schluss kommen zwei Organisationspsychologen, die mehrere Tausend Erwerbstätige in norwegischen Betrieben und Organisationen verschiedener Branchen befragten, ob sie die Absicht hatten zu gehen. Bei einem Teil der Befragten wurde auch geprüft, ob die Personen zwei Jahre nach der ersten Befragung tatsächlich nicht mehr in dem Betrieb arbeiteten.

Die beiden Forscher raten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Mitarbeitende halten wollen, die Inhalte der Arbeit sowie das Arbeitsumfeld im Blick zu haben. Finanzielle Anreize verbesserten die Arbeitszufriedenheit zwar kurzfristig, seien aber nicht nachhaltig.

Insgesamt wurden knapp 12.500 Angestellte mindestens einmal befragt und davon rund 5.500 ein zweites Mal. Die Branchen umfassten Gesundheitswesen, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Die Forscher weisen darauf hin, dass ihre Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber freiwillig an der Befragung teilnehmen, die in Norwegen schon seit dem Jahr 2004 läuft. Die psychosozialen Faktoren wie Rollenkonflikte, Arbeitsklima oder Führung hingen nicht nur signifikant mit stärkeren Kündigungsabsichten zusammen, sondern die betroffenen Personen waren auch bei der zweiten Befragung deutlich öfter nicht mehr in dem Unternehmen oder der Organisation.

Dabei sei nicht gefragt worden, ob sie selbst gekündigt hatten oder von der Arbeitgeberin gekündigt worden waren. Doch diejenigen, die innerhalb der zwei Jahre nicht gegangen waren, hegten zum Zeitpunkt der zweiten Befragung immer noch Kündigungsabsichten. Für die älteren Befragten seien eine faire und unterstützende Führung sowie ein entsprechendes Arbeitsklima ganz besonders wichtig – sei beides gegeben, wollten sie nicht kündigen.

Jan Olav Christensen, Stein Knardahl: „I`m too old for this!”: A prospective, multilevel study of job characteristics, age, and turnover intention. Frontiers of Psychology, 2022. DOI: 10.3389/fpsyg.2022.1015313

Artikel zum Thema
Beruf
Dossier Beruf & Leben: Warum gehen manche von uns gerne zur Arbeit und andere nicht? Psychologen ergründen, was unsere Motivation im Beruf beeinflusst.
Beruf
Vorgesetzte werden nicht nur gefürchtet, sondern haben selbst mit Angst und Panik zu kämpfen. Höchste Zeit, am Mythos des starken Chefs zu kratzen!
Beruf
Anerkennung im Beruf kann beflügeln – vorausgesetzt, Führungskräfte nehmen die Erwartungen ihrer Mitarbeitenden ernst.
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.