Als die Affen sprechen lernten

In den 60er und 70er Jahren brachten Forscher talentierten Schimpansen und Gorillas das „Sprechen“ bei. Doch das Schicksal der Helden war oft tragisch.

Mann versucht einem Schimpansen das Sprechen zu lernen
Oklahoma 1972: Psychologe Roger Fouts und Schimpansin Lucy unterhalten sich in Gebärdensprache. © Getty

Besonderen Spaß hatte Nim mit den Büchern des Hausherrn. Der kleine Schimpanse kam 1973 wenige Tage nach seiner Geburt als Ziehkind in eine New Yorker Familie. Abends setzte sich sein Adoptivvater gerne ins Wohnzimmer inmitten seiner Bücher, die Regale vom Boden bis zur Decke füllten. Die menschlichen Kinder der Familie warteten schon darauf, was als Nächstes kam: Sobald ihm der Moment günstig schien, rannte das Äffchen zur Wand, fuhr mit der Hand durchs unterste Regal und riss…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Leben
Seine Bücher sind Bestseller. Frans de Waal erforscht Verhalten, Sex, Moral von Schimpansen und Bonobos – und worin wir ihnen ähneln. Ein Porträt.
Leben
Kleinlaut war Angela Friederici nie. Ihr Widerspruchsgeist trug zu einer großen Forschungskarriere am Schnittpunkt von Sprache, Psyche und Hirn bei.
Leben
„Lincoln was born in achtzehnhundertneun“: Wie Dolmetscherinnen, Übersetzer und wir alle die Sprachen im Kopf (nicht) auseinanderhalten.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 8/2018: Alles zu meiner Zeit
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.