Redemedizin

Nicht nur therapeutische Gespräche sind heilsam. Bereits Alltagsunterhaltungen wirken wohltuend – obwohl wir dabei verblüffend viel falsch machen.

Die Illustration zeigt eine Frau, die glücklich und entspannt auf Wolken liegt, die aus Sprechblasen bestehen
Spürt unser Zuhörer, ob er der Erste ist, der die Geschichte hört? Oder vielleicht nur der Zehnte? © Richard Klippfeld

Gillian Sandstrom ist Psychologin – und während ihres Studiums erlebte sie fast jeden Tag dasselbe Ritual. Auf dem Gelände ihrer Uni kam sie am Stand einer Würstchenverkäuferin vorbei. Sandstrom winkte und lächelte. Die Verkäuferin winkte zurück, man wechselte ein paar Worte. „Danach ging’s mir jedes Mal besser“, erzählt Sandstrom. „Meine Schritte wurden leichter und beschwingter. Und dann habe ich mich gefragt: Ist das eigentlich nur bei mir so?“

Um das herauszufinden, ersann die…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Leben
Gerade die „losen“ Bekanntschaften sind eine wichtige Stütze im Leben, manchmal mehr als unsere engen Vertrauten. Worin liegt ihr besonderer Wert?
Leben
WhatsApp, Facebook und Co machen es leichter als jemals zuvor, Informationen auszutauschen und miteinander in Kontakt zu bleiben. Einfacher wird die…
Gesellschaft
​Chatten, twittern, talken: Statt miteinander zu sprechen, reden wir heute häufig aneinander vorbei. Doch was macht ein gutes Gespräch eigentlich aus?
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 11/2019: Mut zur Angst
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.