Wir Voyeure

Im Café oder beim Warten auf den Zug - wir lieben es, andere zu beobachten. Warum macht uns das solchen Spaß?

Das Café: Ein idealer Ort, um Leute zu beobachten. ©Sabine Kranz

Wir Voyeure

Im Café oder beim Warten auf den Zug – wir lieben es, andere zu beobachten und zu überlegen, wie sie ticken. Warum macht uns das solchen Spaß?

Er war Rocker. Und ein Poser vor dem Herrn. Jeden Freitagnachmittag parkte der Kerl seine Harley unfassbar lässig vor den Augen der Leute, die vom Rathauscafé aus das Geschehen auf dem Marktplatz verfolgten. Was der wohl in seinem Leben trieb? Damals als 16-Jähriger studierte ich Passanten so gerne und intensiv, als sei es ein Volkssport. Ich malte mir die wildesten Fantasien über meine Beobachtungssubjekte aus. Der Rocker verkörperte in meinen Gedanken alles, was ich im ­Leben werden wollte: ultimativ extravagant und lässig, selbstbewusst und souverän, mit der Chuzpe, sein Ding zu machen.

Noch heute finde ich es so faszinierend wie stimulierend, andere Leute zu beäugen. Wie sie sich bewegen. Wie sie sich kleiden. Wie sie gelaunt sind. Und so weiter. Jede einzelne Person erscheint als Welt für sich, so komplex wie unergründlich. Trotzdem meine ich binnen Sekunden zu wissen, wie die unbekannten Menschen wohl ticken. Auch, wie zwei oder mehr Menschen zueinander...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2018: Akzeptieren, wie es ist
file_download print

News

Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.
Beruf
Es motiviert uns, wenn wir wissen, wofür wir etwas tun. Disziplinierte Menschen sind sehr gut darin, sich diese Klarheit zu verschaffen.