Die Zeit, als alles neu war

Die Jugend prägt uns stärker, als vielen bewusst ist. Sie ist die Zeit, in der wir unsere Identität formen – eine lebenslange Richtschnur.

Eine junge Frau mit Brille hält in der Hand eine pinkfarbene Schachtel, in der sie als junges fröhlichen Mädchen ist zusammen mit anderen Erinnerungen aus ihrer Jugend
Wir gingen das Leben unbedarft an, taten, was uns interessiert. Ohne konkretes Ziel, ohne Kosten und Nutzen. © Frauke Ditting

Es gibt eine Anekdote aus ihrem Leben, die erzählt Michelle Obama, die ehema­lige amerikanische First Lady, immer wieder. Darin geht es um ein Gespräch mit der Studienberaterin ihrer Schule. Sie erklärte Obama, sie brauche sich an der Universität Princeton, einer amerikanischen Eliteuniversität, an der Oba­ma studieren wollte, gar nicht erst zu bewerben. Sie sei nicht ihr Kaliber. Obwohl Michelle Obama einige Monate später in Princeton angenommen wurde und auf eine erfolgreiche Karriere…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 6/2022: Die Zeit, als alles neu war
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge