Artikel zum Thema Entwicklungspsychologie

Die Entwicklungspsychologie beschäftigt sich mit den psychischen Veränderungen des Menschen im Verlauf seines Lebens. Sie untersucht typische Entwicklungsschritte, in der Kindheit zum Beispiel die Theory of Mind, darunter fällt die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, ihre Wahrnehmungen und Gedanken zu verstehen.

In der Pubertät ist es eine große Aufgabe, zu lernen mit überbordenden Gefühlen umzugehen, im Allgemein bilden viele in der Zeit der Jugend ihre Identität heraus. In der Lebensmitte kann es dann wiederum wichtiger werden, bisher unterdrückte Persönlichkeitsanteile auszuleben. Im Alter schließlich, man setzt dieses ab etwa 65 Jahren an, geht es häufig um den Übergang in den Ruhestand, die Rolle als Großeltern, den Umgang mit dem Verlust von Angehörigen oder den Tod. Psychoanalytische Sichtweisen auf die Entwicklung gehen oft davon aus, dass jeder Mensch bestimmte Stadien durchläuft, lernpsychologische hingegen betonen den Einfluss bestimmter Erfahrungen.

Familie
Psychoanalytikerin Inge Seiffge-Krenke sagt, warum Väter kaum erforscht sind – und wie sie die Entwicklung ihrer Töchter beeinflussen.
Gesellschaft
Die Erfahrung von Kultur macht uns hilfreich und gut. Zumindest bis zu unserem sechsten Lebensjahr, sagt der Verhaltensforscher Michael Tomasello.
Leben
Neugier gilt als Unbeherrschtheit, gar als taktlos. Dabei ist sie Lebenselixier, Beziehungsschmierstoff und Karrierebooster in einem.
Familie
Auf Spielplätzen probieren sich Kinder aus – und ihre Eltern. Wie wirken diese Orte auf uns? Herbert Renz-Polster über die Psychologie des Spielplatzes.
Leben
Sehnsucht ist am stärksten, wenn sie etwas symbolisiert, das gerade fehlt. Alexandra Freund über ein bitter-süßes Gefühl, das wir brauchen.
Familie
Die Bindungstheorie ist zu einem gesellschaftlichen Phänomen geworden. Sie löst aber ihren hohen Anspruch nicht ein, schreibt Entwicklungspsychologin Heidi…
Familie
Wie reagieren Kinder und Jugendliche auf Corona? Im Interview spricht eine Expertin über typische Symptome – zum Beispiel Zwänge. ​
Leben
Menschen erleben Krisen – und überstehen sie, oft besser als man denkt. Ein Gespräch über Leid und Zuversicht mit Psychologieprofessor Werner Greve.
Leben
Die Lebensmitte ist eine Phase der Rückschau, der Abschiede – und der Ernte. Ein Gespräch mit dem Psychoanalytiker und Jung-Experten Volker Münch.
Familie
Trotz verbesserter Kinderrechte: Sabine Seichter im Interview über Elemente Schwarzer Pädagogik in der heutigen Erziehung.
Leben
Ein Klassentreffen ruft Erinnerungen hervor und fordert den Vergleich heraus. Das fällt schwer, lässt aber auch alte Konflikte neu bewerten.
Familie
Jelena ZUmbach, die erste Juniorprofessorin für Familienrechtspsychologie in Deutschland, spricht im Interview über ihre Arbeit.
Mehr Artikel anzeigen