Entwicklungspsychologie

Die Entwicklungspsychologie beschäftigt sich mit den psychischen Veränderungen des Menschen im Verlauf seines Lebens. Sie untersucht typische Entwicklungsschritte, in der Kindheit zum Beispiel die Theory of Mind, darunter fällt die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, ihre Wahrnehmungen und Gedanken zu verstehen.

In der Pubertät ist es eine große Aufgabe, zu lernen mit überbordenden Gefühlen umzugehen, im Allgemein bilden viele in der Zeit der Jugend ihre Identität heraus. In der Lebensmitte kann es dann wiederum wichtiger werden, bisher unterdrückte Persönlichkeitsanteile auszuleben. Im Alter schließlich, man setzt dieses ab etwa 65 Jahren an, geht es häufig um den Übergang in den Ruhestand, die Rolle als Großeltern, den Umgang mit dem Verlust von Angehörigen oder den Tod. Psychoanalytische Sichtweisen auf die Entwicklung gehen oft davon aus, dass jeder Mensch bestimmte Stadien durchläuft, lernpsychologische hingegen betonen den Einfluss bestimmter Erfahrungen.

Familie
„Bindungstheorie ist unwissenschaftlich“, so Professorin Heidi Keller. Ihr Kollege Gottfried Spangler widerspricht. Was wissen wir über Bindung genau?
Leben
Der Ruhestand ist keineswegs eine Lebensphase des passiven Ausklingenlassens. Er stellt uns vor neue Entwicklungsaufgaben, an denen wir wachsen sollen.
Beziehung
Zwischen Anfang und Mitte dreißig gehen viele Freundschaften auseinander. Neue Lebensphasen fordern Schlussstriche. Vier Wege alte Bindungen zu beenden
Leben
Wie und mit welchem Alter lernen Kinder Vorstellung von Realität zu trennen? Das untersuchte Alison Gopnik 1988 in ihrem berühmten Experiment.
Beziehung
Zwischen Anfang und Mitte dreißig gehen viele Freundschaften auseinander. Was macht diese Phase so schwierig – und muss es wirklich das Ende bedeuten?
Leben
Therapiestunde: Die 21-jährige Lara zieht sich sozial zurück. Die Therapeutin ahnt Maternal Gatekeeping hinter dem engagierten Verhalten der Mutter.
Gesellschaft
Oft werden psychische Belastungen von Kindern erst im Unterricht sichtbar. Schulpsychologin Anna Sedlak erklärt, woran es in Schulen mangelt.
Gesundheit
Wir werden im Laufe der Lebensjahre immer ängstlicher, wie eine Längsschnittstudie zeigt. Was sind die Gründe für den stetigen Anstieg des Angstlevels?
Familie
Braucht gute Erziehung eine überdachte Männlichkeit? Von der alten zur modernen Vaterrolle: Zwei sehr unterschiedliche Bücher geben Impulse.
Gesundheit
Aggression und Kampf sind verpönt. Doch spielerische Raufereien unter Freunden können sogar therapeutisch wirken – in jedem Alter.
Leben
Persönlichkeitswachstum braucht oft eine Veränderung der eigenen Eigenschaften. Aber ob uns das im Nacheffekt zufriedener macht, legt eine Studie nahe.
Leben
Er war Konditionstrainer, Kellner, Koch – dann wurde Brent Roberts Persönlichkeitsforscher und postulierte, dass unsere Persönlichkeit wandelbar ist.
Mehr Artikel anzeigen