Luststress

David leidet unter Erektionsproblemen, die zu Enttäuschung und Frustration führen. Was braucht er, um sich beim Sex zu entspannen?

Ein nackter Mann mit verschränkten Armen vor dem Oberkörper hat als Scheuklappen zwei Smartphones vor den Augen und nutzt Dating-Apps
In der Jugend war er schüchtern, in der Internetpornografie konnte er sich sexuell ausleben. Dann kam zu Erektionsproblemen. © Michel Streich

Kurz nach seinem Feierabend schaltet sich David, 30 Jahre, in die Videokonferenz mit mir. Er wohnt in einer weit entfernten Stadt, und wir treffen uns daher online zur Therapie. Die letzte Sitzung liegt schon einige Wochen zurück. In Davids stets höflicher, fast förmlicher Art schwingt heute eine freudige Unruhe mit. „Ja, Frau Eck“, beginnt er, „seit dem letzten Mal hat sich tatsächlich etwas verändert: Ich habe eine Frau kennengelernt. Wir haben uns jetzt schon mehrere Male getroffen,…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 12/2021: Gelassen durch ungewisse Zeiten
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge