Wer darf entscheiden?

Das nächste Urlaubsziel, die neue Couch: Menschen in Beziehungen treffen jede Menge Entscheidungen. Wie gleichberechtigt läuft das heute ab?

Wer bestimmt, wohin wir in den Urlaub fahren? Wer wählt das neue Sofa aus? In einer Studie gaben Paare überwiegend an, dies sei in ihrer Beziehung ausgeglichen. Sie berichteten, sie hätten ausreichend Möglichkeiten, Dinge zu entscheiden, die ihnen wichtig seien, und den anderen zu beeinflussen. Wenn Partnerinnen und Partner zudem das Gefühl hatten, dass ihre Meinung ernst genommen wurde, tat das der Beziehung gut – beide waren zufriedener damit. Offenbar entscheiden Paare heutzutage gleichberechtigter als in früheren Jahren.

Bei Bildung und Einkommen fanden die Psychologin Astrid Schütz und ihr Kollege Robert Körner Ungleichheiten: Die befragten Männer verfügten im Schnitt über eine höhere Bildung und ein höheres Einkommen. Dieser Unterschied beeinflusste die Zufriedenheit mit der Beziehung aber offenbar nicht.

Die Autorin und der Autor befragten 181 heterosexuelle Paare danach, wie sie die eigenen Entscheidungsmöglichkeiten und die der Partnerin oder des Partners einschätzten und wie sich dies auf ihre Zufriedenheit mit der Beziehung auswirkte. 

Artikel zum Thema
Gesellschaft
Wohlstand steigern bringt weniger als gedacht. Die Politik könnte an mehreren Hebeln ansetzen, um unsere Lebensqualität zu verbessern.
Familie
Eine gute Mutter bleibt zu Hause. Soweit das Vorurteil. Tatsächlich jedoch tut es Kinden gut, wenn ihre Mütter arbeiten– auf mehreren Ebenen.
Beziehung
Angelehnt an den projektiven Test TAT zeigen wir prominenten Menschen jeden Monat ein Bild und bitten sie, die Szene zu deuten.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute Compact 73: Beziehungsfähig
Anzeige
Psychologie Heute Compact 77: Innere Ruhe