Fake-News im Kopf ersetzen

... denn es reicht nicht, sie bloß als falsch zu markieren

Fake? Einfach kontern reicht nicht

Die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln kann Autismus auslösen – das glauben viele Menschen noch immer. Dabei wurde die Studie mit dieser Behauptung längst zurückgezogen. Wissenschaftler stellten in einer Metaanalyse mit fast 7000 Teilnehmern fest: Werden Falschinformationen wie diese einfach nur als falsch gebrandmarkt, halten andere um so stärker daran fest. Wer jemanden dazu bringen will, eine Überzeugung aufzugeben, muss ein einleuchtendes Gegenmodell präsentieren.

Warum ist das so? Die Forscher prüften die Reaktionen auf falsche Behauptungen, etwa über die Gesundheitsfürsorge oder Raubüberfälle. Fazit: ­Gegenaufklärung geht schief, wenn dabei noch einmal gründlich die falsche Theorie ins Gedächtnis gerufen wird – da ist sie dann kaum wieder herauszubekommen. Deshalb ist es nötig, eine überzeugende Gegendarstellung vorzulegen. Wenn alles gutgeht, kann diese in den Köpfen die Stelle der alten, falschen ­Überzeugung einnehmen.

Man-pui Sally Chan u. a.: Debunking: A meta-analysis of the psychological efficacy of messages countering misinformation. Psychological Science. Online first, 9/2017. DOI: 10.1177/0956797617714579

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 2/2018: Die Stärke der Stillen
file_download print

News

Leben
Manche lesen ein Buch zwei Mal oder schauen sich einen Film nochmals an. Das ist gar nicht langweilig, fanden Psychologen in einer Studie heraus.
Leben
Wenn wir lächeln, steigt unsere Stimmung. Dies bestätigte eine Metaanalyse mit gut 11.000 Teilnehmern.
Leben
Was wir natürlich finden, hat mit tatsächlicher Natur nur zum Teil zu tun, ergab eine Befragung von 1400 britischen Parkbesuchern.