„Eine wenig respektvolle Gesellschaft erzeugt respektloses Verhalten“

Gewalt gegen Polizisten, Lehrer oder Rettungskräfte: Immer wieder ist vom Verlust des Respekts die Rede. Doch was ist das eigentlich, Respekt? Wie erlernt man ihn? Ein Gespräch mit dem Psychologen Tilman Eckloff

„Eine wenig respektvolle Gesellschaft erzeugt respektloses Verhalten“

Gewalt gegen Polizisten, Lehrer oder Rettungskräfte: Immer wieder ist vom Verlust des Respekts die Rede. Doch was ist das eigentlich, Respekt? Wie erlernt man ihn? Ein Gespräch mit dem Psychologen Tilman Eckloff

Herr Eckloff, vor wenigen Monaten wurden in Nordrhein-Westfalen bei einem Streit um Knöllchen zehn Polizisten krankenhausreif geschlagen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft beklagte daraufhin eine „Verrohung der Gesellschaft“. Haben wir hierzulande ein Respektproblem?

Man kann dieses Verhalten tatsächlich einordnen in einen gesellschaftlichen Trend. Schon seit längerer Zeit beobachten wir eine Abnahme des positionalen Respekts, also des Respekts, den ein Mensch ausschließlich aufgrund seiner Position einfordern kann. Das Pochen auf die alleinige Position funktioniert heute kaum noch. Insgesamt werden Autoritäten nicht mehr fraglos anerkannt, wir folgen nicht mehr jemandem, nur weil er eine formale Position hat, sondern eher dann, wenn wir das Gefühl haben, er hat es auch verdient.

Finden Sie diese Entwicklung problematisch?

Im Großen und...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2017: Nichts zu bereuen!
file_download print

News

Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.
Beruf
Es motiviert uns, wenn wir wissen, wofür wir etwas tun. Disziplinierte Menschen sind sehr gut darin, sich diese Klarheit zu verschaffen.