Artikel zum Thema Angst

Angst ist zunächst einmal eine Reaktion auf gefährliche Situationen. Sie zeigt sich beispielsweise in Anspannung, Besorgtheit, innerer Unruhe oder Nervosität. Oft ist sie unangenehm. Doch man kann sie auch als einen wichtigen Hinweisgeber verstehen: Sie motiviert uns und zeigt an, wenn wichtige Werte in Gefahr sind.

Problematisch wird Angst, wenn sie überhandnimmt, wie bei einer Angststörung. Neben Depressionen sind Angststörungen die häufigsten psychischen Erkrankungen. Bei der generalisierten Angststörung fürchtet man sich vor unterschiedlichen Ereignissen des Alltags, bei spezifischen Ängsten vor bestimmten Situationen. Um Angststörungen zu behandeln, eignet sich Verhaltenstherapie. Eine von deren neueren Entwicklungen, die Akzeptanz- und Commitmenttherapie, vertritt den Ansatz, seine Ängste nicht zu bekämpfen, sondern zu akzeptieren. Dadurch wird Energie frei, die man der aktiven Gestaltung seines Lebens widmen kann.

Familie
Therapiestunde: Der werdende Vater verzweifelt an Schuldgefühlen: Wie kann er zulassen, dass ein Kind in diese schreckliche Welt hineingeboren wird?
Leben
In unserer Rubrik „keine Angst vor ...“ erfahren Sie diesmal, wie Andreas Lorenz die Angst vor der Geburt seines Sohnes verlor.
Leben
Pia Callesen zeigt, wie man Sorgen weniger Raum geben und mentale Selbstheilungskräfte aktivieren kann.
Leben
In unserer Rubrik „Übungsplatz“ stellen wir diesmal den inneren sicheren Ort vor: eine Vorstellungsübung, mit der wir Geborgenheit finden.
Leben
Was ist mir wirklich wichtig? Diese Übung hilft, Negatives loszulassen und sich auf seine Werte zu besinnen.
Beruf
Ein Leben wie mit angezogener Handbremse: Michael Baral hatte lange Zeit Angst vor der Zukunft. Dann befreite ihn ausgerechnet die Pandemie davon.
Leben
Klimawandel, Pandemie, Krankheiten: Die Zukunft der Welt wie des persönlichen Lebens ist unsicher. Wie wir lernen, die Ungewissheit zu tolerieren
Leben
In unserer Rubrik „keine Angst vor" lesen Sie diesmal, wie Janett Schindler ihre Flugangst überwand
Leben
Was man tun kann, wenn die eigenen Ängste vor dem Tod übermächtig geworden sind und das Leben erschweren, erklärt Hans Morschitzky im Interview.
Gesundheit
Die Forscherinnen Camille Rioux und Annie E. Wertz wollten wissen, ab wann Kinder eine Angst vor unbekannten Lebensmitteln entwickeln und warum.
Gesundheit
Liv Schlett umging zwischenmenschliche Situationen. Wie ihr Lebensziel, Autorin zu werden, ihr half die Angst zu überwinden.
Leben
Therapiestunde: Ein Blackout in einer wichtigen Prüfung erschüttert eine junge Studentin und markiert einen Wendepunkt: Wer ist sie eigentlich selbst?
Mehr Artikel anzeigen