Manipulation durchschauen

Immer wieder lassen wir uns im Alltag von anderen lenken, beeinflussen oder sogar ausnutzen. Das muss nicht sein!

Illustration, vor rotem Hintergrund, zeigt Kopf und Oberkörper eines Mannes, nach rechts und dynamisch nach vorne geneigt.In seinem Kopf sitzt eine Frau auf einem Fahrersitz und steuert ein Lenkrad, das seine Augenbraue steuert.
Oft bemerken wir gar nicht, wenn andere uns steuern © Orlando Hoetzel

Eigentlich mag Simone Martens ihre Schwester. Doch als Melanie vor einiger Zeit ohne Ankündigung bei ihr vor der Tür stand, weil sie „überraschend“ ­vorübergehend in München arbeite, fühlte sich Simone Martens unangenehm überrumpelt. Die Schwester bat in flehendem Ton, ein paar Nächte bei Simone wohnen zu dürfen, um sich von dort aus eine Bleibe zu suchen. Sie habe sich zu spät gekümmert, das sei „doch hoffentlich kein Problem“. Zögerlich willigte Simone ein, schließlich freute sie…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 11/2018: Manipulation durchschauen
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge