Aufgeblättert – Faszination Wissenschaft

In dem Bildband porträtiert Herlinde Koelbl 60 der weltweit renommiertesten Naturwissenschaftlerinnen und Nobelpreisträger.

Ein Bücherstapel mit den aktuellen Rezensionen aus der aktuellen Ausgabe 10/2021
Foto: © Psychologie Heute

Die Neugierde eines einzelnen Menschen steht oft am Beginn einer wissenschaftlichen Entdeckung. Diesen Drang, Neues entdecken zu wollen, stellt die bekannte Fotokünstlerin Herlinde Koelbl in den Fokus ihres internationalen Projekts „Fascination of Science“. In dem dazugehörigen Bildband Faszination Wissenschaft (Knesebeck, € 35,– ) porträtiert sie 60 der weltweit renommiertesten Naturwissenschaftlerinnen und Nobelpreisträger. Eine Formel, eine Philosophie, ein Zitat: Die Fotografin bat alle Porträtierten, die Essenz ihrer Forschung auf die Hand zu notieren.

Are we alone? liest man etwa in der Handinnenfläche von Avi Loeb, Professor für Astrophysik an der Harvard University, der es mit Blick auf außerirdische Zivilisationen für „sehr wahrscheinlich hält, dass wir nicht alleine sind“. Die Immunologin Faith Osier („Make Malaria history“) sieht ihre Rolle darin, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu inspirieren, den Wandel in Afrika voranzutreiben. Der Psychologe Onur Güntürkün, der erforscht, wie das Denken im Gehirn entsteht, saß bereits als Kind im Rollstuhl und resümiert: „Meine Narben habe ich mir mehr im Überlebenskampf des akademischen Alltags als im Rollstuhl geholt.“

Artikel zum Thema
Gesundheit
Verrät die Hirnaktivität, was wir denken? Warum gibt es das Vergessen? Und warum fördern Sudokus nicht das Gedächtnis? Onur Güntürkün, Psychologe und…
Beruf
Dossier Beruf & Leben: Ein guter Mitarbeiter soll nicht nur fleißig sein, sondern auch kreativ. Kann das jeder überhaupt sein?
Leben
Macht uns das ständige Surfen im Internet dumm? Nein, sagen Experten und erklären, wie digitale Technologien neue Arten des Lernens eröffnen.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 10/2021: Zeit finden
Psychologie Heute Compact 66: Meine Wohnung und ich
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Gesellschaft
Immer mehr Computerspiele setzen sich differenziert mit psychischen Störungen auseinander. Was bedeutet das für die öffentliche Wahrnehmung?
Beziehung
Viele Partner entfernen sich im Laufe ihrer Beziehung voneinander. Die emotionsfokussierte Paartherapie zeigt, wie sie wieder zueinander finden. ​