Was sehen Sie hier, Lisa Maria Potthoff?

Ein Bild, zwei Fragen: Ein Mann steht abseits, trinkt ein Bier und schaut gen Himmel. Was sieht er dort? Lisa Maria Potthoff deutet die Szene.

Die Illustration zeigt einen Mann in einem roten T-Shirt, hinter ihm der blaue Himmel mit ein paar weißen Wolken
Was sehen Sie hier, Lisa Maria Potthoff? © Andrea Ventura für Psychologie Heute

„Es ist ein warmer Frühlingsvormittag. Der ortsansässige Waldorfkindergarten hat zu einer Theateraufführung eingeladen: Die Vogelhochzeit wird dargeboten. Die Eltern bilden das Publikum, sie stehen am Rand der Vorstellung und sehen begeistert, stolz und gerührt ihren Kindern zu. Nur Thomas, der Vater der kleinen Julia, hat sich für ein paar Minuten weggedreht, um genüsslich ein Bier zu zischen – heimlich, denn das wird an diesem Ort nicht gern gesehen. Alkohol, zumal am Morgen, ist mit den Richtlinien der Steiner-Pädagogik schwer vereinbar! Da hört er ein Propellergeräusch. Er schaut auf und sieht am Himmel ein kleines Flugzeug. Es zieht ein Banner hinter sich her.

Thomas entziffert die Aufschrift: ‚No more war‘. Das hinterlässt Eindruck. Plötzlich ernüchtert, stellt Thomas sich vor, wie es jenseits der Heile-Welt-Szenerie um ihn herum an anderen Orten der Welt in diesem Moment zugehen mag. Diese Paradoxie!

Hier steht er mit wenig anderen Sorgen als der, beim Verzehr dieses halben Liters erwischt zu werden. Hier schaut er im Sonnenschein dem unbeschwerten Spiel der Kinder zu, während sich wenige Flugstunden entfernt Kinder gleichen Alters tief verängstigt vor Fliegerbomben verstecken müssen. Das geht ihm durch den Kopf, während er auf dieses Propellerflugzeug blickt.“

Was könnte Ihre Bildbeschreibung ­mit Ihnen persönlich zu tun haben?

„Prägnant an dem Bild ist für mich, dass der Mann im Vordergrund eine andere Blickrichtung, etwas anderes im Fokus hat als die anderen Menschen der Szenerie. Anscheinend zeigt sich in dem Bild eine innere Zerrissenheit, die ich in mir angesichts des Kriegs in der Ukraine habe. Wir gehen unserem Alltag nach, uns geht es gut – und gleichzeitig ist da diese große Sorge. Ich glaube, ich habe das Motiv einer Kinderaufführung gewählt, weil mich diese Frage umtreibt: Wie kann ich mit meinen Kindern eine Leichtigkeit leben und positiv in die Zukunft blicken – mit dem ganzen Paket, das wir in dieser Zeit mit uns herumtragen?“

Lisa Maria Potthoff, Tochter ­einer Medizinerin und ­eines Psychologen, ist Schauspielerin, bekannt aus Filmen wie Solo­album oder Irgendwas bleibt immer und TV-Serien wie Sarah Kohr. Demnächst wird sie in einer neuen Serie auf RTL+ zu sehen sein.

Artikel zum Thema
Familie
Angelehnt an den projektiven Test TAT zeigen wir prominenten Menschen jeden Monat ein Bild und bitten sie, die Szene zu deuten.
Leben
Im Leben kommt es nicht nur darauf an, was man tut, sondern auch wann. Vieles gelingt uns mit dem richtigen Timing besser.
Leben
Ein Bild, zwei Fragen: Jeden Monat zeigen wir prominenten Menschen ein Bild und bitten sie, die Szene zu deuten.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2022: Was treibt mich an?
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.