Im Fokus: Gewalt in der Geschichte

Gewalt ist so alt wie die Menschheit. Hat sie sich über die Jahrtausende verändert? Ein Historiker über Krieg und heutige Konflikte.

Das Bild zeigt Dschingis Khan auf dem Pferd in einer Schlacht, der gerade einem Kriegsgegner den Kopf abhaut
Auch in vormodernen Zeiten gab es bereits großflächige Kriege wie zum Beispiel die Eroberungen von Dschingis Khan. © akg-images/Giuseppe Rava

Herr Hudson, Sie sind Archäologe. Wieso beschäftigen Sie sich mit Gewalt?

Die Psychologie und Soziologie suchen eher nach allgemeingültigen Prozessen, die auf alle Menschen anwendbar sind. Aber Archäologie und Geschichte eignen sich besser, um die einzelnen Umstände von Gewalt zu untersuchen.

Weshalb?

Ich meine damit, dass die Psychologie die Motivation von Menschen, wie Ärger, Rachsucht und so weiter, erklären kann. Archäologie und Geschichte liefern uns konkrete Beispiele, was wirklich…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 6/2022: Die Zeit, als alles neu war
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge