Die Ängste der Kinder

Für manche Kinder ist die Welt ein gefährlicher Ort: Sie fürchten sich vor dem Alleinsein, sie haben Angst vor dem Kindergarten, vor Spritzen oder Gleichaltrigen. Oftmals wird ihr Problem nicht erkannt – und auch nicht behandelt. Das ist fatal, denn Kinderängste wachsen sich nicht aus

Die Ängste der Kinder

Für manche Kinder ist die Welt ein gefährlicher Ort: Sie fürchten sich vor dem Alleinsein, sie haben Angst vor dem Kindergarten, vor Spritzen oder Gleichaltrigen. Oftmals wird ihr Problem nicht erkannt – und auch nicht behandelt. Das ist fatal, denn Kinderängste wachsen sich nicht aus

Welche psychische Krankheit quält Kinder in Deutschland am meisten? Man könnte an ADHS denken. Zumindest treibt nichts so viele Eltern und Lehrer zur Verzweiflung wie hyperaktive Kinder. Wer sich besser auskennt, wird vielleicht auf Depression tippen. Viele Berichte haben in den letzten Jahren zu Recht auf dieses lange übersehene Problem aufmerksam gemacht. Tatsächlich aber sind Ängste das häufigste psychische Problem von Heranwachsenden. Zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen leiden aktuell an Ängsten oder haben in den vergangenen sechs Monaten darunter gelitten.

Ängstliche Kinder machen meist keine großen Schwierigkeiten, und ihre Symptome werden – zum Beispiel von Lehrkräften – selten erkannt. Auch Kinderärzte sind häufig nur schlecht über Ängste informiert; und selbst Jugendpsychiater haben Angststörungen viele Jahrzehnte vernachlässigt, in ihren Lehrbüchern fanden sich lange keine Kapitel dazu.

Folgerichtig werden Angstprobleme bei Minderjährigen auch kaum behandelt. Cecilia Essau, heute an der University of Roehampton in London, untersuchte vor knapp zwei Jahrzehnten gut tausend Bremer Jugendliche. Nicht einmal jeder fünfte mit einer Angststörung wurde behandelt. Aktuelle Studien...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

file_download print

News

Leben
Manche lesen ein Buch zwei Mal oder schauen sich einen Film nochmals an. Das ist gar nicht langweilig, fanden Psychologen in einer Studie heraus.
Leben
Wenn wir lächeln, steigt unsere Stimmung. Dies bestätigte eine Metaanalyse mit gut 11.000 Teilnehmern.
Leben
Was wir natürlich finden, hat mit tatsächlicher Natur nur zum Teil zu tun, ergab eine Befragung von 1400 britischen Parkbesuchern.