Die Gründerin

Die deutsche Psychologin Ursula Staudinger erzählt in ihrer Wohnung in Manhattan, wie ihr Lebensweg verlaufen ist.

Die Psychologin Ursula Staudinger hat sich durch innovative Forschung zu Weisheit einen Namen gemacht und lehrt heute an der Columbia University in New York
Ursula Staudinger gilt als Pionierin in der Weisheitsforschung. © Jürgen Frank

Über ihre Wahlheimat New York kann Ursula Staudinger richtig ins Schwär­men geraten. Als sie vor sieben Jahren von Deutschland hierhin zog, habe sie sich sofort zu Hause gefühlt, schreibt die renommierte Alters- und Weisheitsforscherin in einem Artikel im New York Lifestyles Magazine. Als Großstadtpflanze mit Liebe zur Natur könne sie in der amerikanischen Metropole beide Bedürfnisse ausleben: „Ich liebe meine morgendlichen Spaziergänge im Riverside Park, den Blick nach Westen auf den Hudson mit den spektakulären Sonnenuntergängen. Und ich gehe gerne den Broadway entlang, um Besorgungen zu erledigen oder den Tag bei einem Konzert im Lincoln Center zu beschließen.“

Ich besuche die Psychologin in ihrem Zuhause in Manhattan – und verstehe sofort, warum sie so begeistert ist. Das Viertel, in dem sie wohnt, wird vom imposanten Campus der Columbia University dominiert und auf der Hauptstraße sieht man Studenten aller Nationalitäten, aber auch Eltern mit kleinen Kindern und alte Menschen, die aussehen, als wohnten sie schon sehr lange hier. Der Riverside Drive ist nur zwei Blocks entfernt und an diesem Morgen liegt er ganz ruhig in der Sonne.

Die Wohnung, in der Ursula Staudinger mit ihrem Mann wohnt, liegt im sechsten Stock eines 1910 erbauten 13-stöckigen imposanten Wohngebäudes aus Granit und Backstein, das man durch ein breites Eingangsportal betritt. Durch die Fenster des zur Küche offenen Wohnzimmers, das mit modernen Möbeln und viel Kunst an den Wänden ausgestattet ist, kann man durch dichte Baumreihen vage den Hudson River erkennen.

Seit 2013 lebt Staudinger hier. Zuvor hatte sie von 2003 bis 2013 an der privaten Jacobs University in Bremen ein Forschungszentrum für lebenslanges Lernen ins Leben gerufen und wurde dann von der Columbia University angeworben, um ein interdisziplinäres Zentrum für Alterungsforschung...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Leben
Wer möchte das nicht: Ruhe bewahren im stressigen Alltag, mit Humor auf Kritik reagieren, sich in Auseinandersetzungen nicht provozieren lassen. Doch nichts...
Leben
Der Gedanke an die Rente weckt Hoffnung auf ein freies Leben ohne Leistungsdiktat. Doch wenn es dann so weit ist, kommt für viele ein böses Erwachen
Leben
Die Vorstellung, dass Alter mit geistigem Abbau und körperlichem Verfall einhergeht, muss überwunden werden, fordert der Wissenschaftler Sven Voelpel. Und zwar...
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2020: Männer und ihre Mütter
Anzeige
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Familie
Die Beziehung zur Mutter prägt den Sohn ein Leben lang, ob er will oder nicht.
Gesellschaft
Psychologische und psychotherapeutische Fachgesellschaften sehen Stimmungswandel im Umgang mit der Corona Krise
Leben
RESILIENZ: Resilienz ist eine Frage des Bewertungsstils. Krisen standzuhalten lässt sich lernen, erklärt der Forscher Raffael Kalisch in einem Buch.