Im Fokus: Die Krise in unseren Träumen

Pandemie, Krieg und die Wirtschaftskrise: Wie sich das auf Träume auswirkt und wie wir sie lenken können, erklärt Schlafforscher Michael Schredl.

Ein Mann mit Einkaufswagen hebt seinen roten, voll gepackten, Einkaufskorb aus Plastik aus dem Wagen
© Sean Gallup/staff/Getty Images

Herr Professor Schredl, wissen Sie eigentlich, wovon Sie träumen?

Ja, natürlich. Ich führe schon seit über 35 Jahren ein Traumtagebuch und habe mehr als 16500 Träume aufgeschrieben. Meine Träume handeln von allem Möglichen, genau wie die von anderen Menschen auch. Ich träume von den Dingen, die mich beschäftigen. Heute morgen habe ich im Traum ein geisteswissenschaftliches Zusatzstudium gemacht, das Zeitmanagement aber nicht so richtig hinbekommen.

Haben Sie auch schon einmal von…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 9/2022: Das Tempo der Liebe
Anzeige
Psychologie Heute Compact 76: Menschen lesen