Grund der Krankschreibung? Depression

Knapp 17 Prozent aller Fehltage entfielen im Jahr 2013 auf psychische Erkrankungen. Was sagen die Betroffenen ihrem Chef und ihren Kollegen? Der Psychotherapeut Hans-Peter Unger plädiert für Offenheit

Grund der Krankschreibung? Depression

Knapp 17 Prozent aller Fehltage entfielen im Jahr 2013 auf psychische Erkrankungen. Was sagen die Betroffenen ihrem Chef und ihren Kollegen? Der Psychotherapeut Hans-Peter Unger plädiert für Offenheit

Laut einer Umfrage der DAK befürchtet jeder Dritte in Deutschland, bei Vorgesetzten und Kollegen auf Unverständnis und Vorurteile zu stoßen, wenn er wegen einer psychischen Erkrankung im Job zeitweise ausfällt. Ist diese Angst berechtigt?

In Deutschland gibt es immer noch viele Vorurteile sowohl in den Köpfen der Betroffenen als auch bei Personalentwicklern und Führungskräften. Wer an einer Depression oder Angststörung erkrankt, fürchtet sich davor, stigmatisiert zu werden. Tatsächlich wird eine psychische Erkrankung in einigen Unternehmen und Institutionen aus Unwissenheit als Makel bewertet. Dennoch bin ich optimistisch. Ich sehe deutliche Anzeichen, dass sich etwas bewegt. Die Bundesregierung hat das Thema psychische Gefährdung im Arbeitsschutzgesetz verankert. Das ist ein wichtiges Signal. Auch die Krankenkassen haben mit ihren Reports wesentlich zur Aufklärung beigetragen....

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

file_download print

News

Gesundheit
Das Risiko einer depressiven Erkrankung sinkt, wenn man kulturellen Aktivitäten nachgeht, fanden zwei Forscherinnen heraus.
Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.