Digitalisierung und Arbeit

Dossier Beruf & Leben: Schnell, effizient, flexibel – das ist die neue, digitale Arbeitswelt. Welche Chancen und Risiken birgt sie?

© Julia Schwarz

Job 4.0: Wie Digitalisierung unsere Arbeit verändert

Schnell, effizient und vor allem flexibel: Das ist die neue digitale Arbeitswelt. Welche Chancen birgt sie? Welche Gefahren sind zu beachten?

Eine moderne Schublade knallt nicht zu, sie gleitet die letzten Zentimeter sanft bis zum Anschlag. Die Schienen, die diesen Komfort ermöglichen, bestehen aus bis zu 40 Komponenten. Gefertigt werden sie zum Beispiel von der Firma Hettich in Kirchlengern nördlich von Bielefeld. „Unsere Fertigungsstraße ist über hundert Meter lang. Sie läuft rund um die Uhr, an sechs Tagen in der Woche. Pro Schicht entstehen etwa 6000 Schienenpaare“, erklärt Kai Breiter, der kaufmännische Leiter der Firma. Menschen sind in der großen Halle kaum zu sehen. „Als die Anlage noch nicht verkettet war und die Übergaben von einem Anlagenteil zum anderen per Hand erfolgten, hatten wir hier etwa 100 Beschäftigte“, sagt Breiter. Jetzt reichen sieben Mitarbeiter pro Schicht, um die Fertigungsstraße zu betreiben. Sie behalten die großen Monitore im Blick, die den Zustand der Maschinen anzeigen: Grün heißt, alles ist in Ordnung, Gelb, gleich gibt es ein Problem, und bei Rot steht alles. Dann sehen die Zuständigen nach und bringen die Anlage wieder zum Laufen. „Früher haben die Mitarbeiter dicke Akten mit Reparatur- und Wartungsplänen herumgeschleppt, und wenn etwas stehenblieb, wurde geblättert. Das läuft jetzt alles über Tablets“, sagt Breiter.

Immer mehr Prozesse laufen automatisch

Was der Beobachter nicht sieht, ist die digitale Vernetzung hinter der Fertigungsstraße: Die Anlage registriert, wenn Bauteile ausgehen, und bestellt sie selbst beim Lager nach. Dieses holt die gewünschten Teile selbsttätig heraus und sendet...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 7/2018: Kann ich mich ändern?
file_download print

News

Leben
Eine neue Studie zeigt: Im REM-Schlaf, wenn wir träumen, verarbeiten wir aufrüttelnde Erlebnisse des Tages – es sei denn, wir werden daran gehindert ...
Leben
Ständig denken wir darüber nach, was uns und andere ausmacht: das "wahre Selbst".
Beziehung
Toxische Beziehungen: Wie Partner von Narzissten deren Strategien nachahmen