Querulanten auf dem Vormarsch

Querulanten beschäftigen Ämter und Unternehmen lange und ausdauernd. Wie man mit ihnen am besten umgeht, weiß Psychologin Katrin Streich.

Querulanten: Sie rauben ihren Kommunikationspartnern den letzten Nerv. ©Dorothea Huber

„Alles andere als witzig“

Querulanten beschäftigen Ämter, Behörden und zusehends auch Unternehmen lange und ausdauernd – mit mitunter schwerwiegenden Folgen für die Mitarbeiter. Wie geht man mit solchen Personen am besten um? Die Psychologin und Querulanten-Expertin Katrin Streich weiß Antwort

Frau Streich, erklären Sie mir doch noch mal: Was genau ist ein Querulant?

Das ist jemand, der über einen langen Zeitraum versucht, eine wahrgenommene subjektive Ungerechtigkeit wieder zu beheben. Mit der Zeit entwickelt das Streben der Querulanten nach Ausgleich eine negative Eigendynamik und kann von den Betroffenen nicht mehr einfach aufgegeben werden. Dabei kommen bestimmte Persönlichkeitsstrukturen, eine rigide Wahrnehmung und eine besondere Lebenssituation zusammen (siehe Kasten auf Seite 30).

Querulanten wenden sich oft an Verwaltungen und die Justiz, wo sie mit allen Mitteln – häufig schriftlich und mit juristischen Schritten – versuchen, ihr Ziel durchzusetzen. Am Ende ist es allerdings immer so, dass es für sie keine Lösung geben kann.

Warum?

Weil die Querulanz an sich ein lebensbestimmendes Element einer solchen Person wird. Wenn ein Querulant in eine Lösung einwilligen würde, würde er sich die Lebensgrundlage nehmen. Denn es ist ja dieses Anliegen, mit dem er sich den ganzen Tag über einen langen Zeitraum beschäftigt. Überspitzt gesagt macht ein Querulant nicht viel mehr, als sich seiner Querulanz zu...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 2/2019: Zwischen Liebe und Pflichtgefühl
print

News

Gesellschaft
Achtsame Menschen sind sich selbst gegenüber aufmerksamer, genauso wie anderen und ihrer Umwelt gegenüber. Hat das auch Auswirkungen auf ihren Konsum?
Gesundheit
Wer sich Geräusche oder Stimmen einbildet, ist nicht zwangsläufig krank. Forscher haben nun entschlüsselt, wie solche Halluzinationen entstehen.
Beruf
Perfektionisten mögen gründlicher sein, sie sind aber nicht unbedingt besser.