Der Ex-Faktor

Vergangene Partnerschaften beeinflussen unser Beziehungsleben. Wer sie reflektiert, kann an den Erfahrungen wachsen.

Die Illustration zeigt eine Person, die eine andere Person küsst. Dahinter stehen noch andere Personen, die die Lippen schürzen
Auch wenn man jetzt jemand anderen küsst: Ex-Partner bleiben oft noch lange im Hinterkopf und beeinflussen uns © Karsten Petrat

Dass die sechs gemeinsamen Jahre sie verändert hatten, wurde Klara Zeiler* nicht bewusst, als sich ihr Freund von ihr trennte. Auch nicht, als sie danach mit der Männerwelt haderte und sich fragte, ob sie sich jemals auf eine neue Beziehung würde einlassen können. Wie tief die Spuren waren, verstand die 33-Jährige erst, als sie wieder ernsthaft liebte – und sich dabei selbst nicht verstand. Markus, ihren ersten Freund, hatte sie mit 17 kennengelernt. Nach einer Phase der rauschhaften…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Beziehung
Bei der Partnerwahl sind wir berechenbarer, als wir glauben – mit einer Ausnahme
Familie
Wie ein Patchworkpaar bei so vielen Beteiligten dauerhaft glücklich werden kann, erklärt Familientherapeutin Katharina Grünewald im Interview. ​
Beziehung
Paare, die sich trennen und dann wieder zusammenkommen, denken oft, dieses Mal werde alles besser. Dabei tritt meistens das Gegenteil ein.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 12/2018: Der Ex-Faktor
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.