„Manche Kinder haben schwer erziehbare Eltern“

Es gibt Sätze, die bleiben im Gedächtnis. Für die Neuropsychologin Katja Werheid ist es ein Satz über erwachsene Kinder und deren Eltern.

Ältere Frau steht auf einem Stuhl und wechselt eine Glühbirne
Viele erwachsene Kinder wünschen sich, dass ihre Eltern manchmal etwas vorsichtiger wären. © Sean Murphy/Getty Images

Mein wichtigster Satz: Hier teilt eine Expertin oder ein Experte einen Satz mit uns, der persönlich berührend oder besonders wichtig war. Diesmal: Katja Werheid, Neuropsychologin mit dem Satz „Manche Kinder haben schwer erziehbare Eltern“.

Der Satz  stammt von einer Postkarte, die meine Eltern mir geschickt haben. Ich finde ihn witzig, weil er alles auf den Kopf stellt. Man mag eigentlich ältere Menschen nicht mit Kindern vergleichen. Aber es gibt schon Parallelen, etwa dass es…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Familie
Wenn Vater oder Mutter psychisch krank werden, leiden auch die Kinder – oftmals ein Leben lang. Therapiert wurde meist nur der betroffene Elternteil, nun…
Familie
Wenn Eltern älter werden und Hilfe von ihren Kindern benötigen, brechen alte Konflikte oft wieder auf. Dann gilt es, den Kontakt neu zu gestalten.
Gesundheit
Der Zwangserkrankte soll Hände waschen und die Einsame alleine bleiben: Die Erfahrungen eines Therapeuten während des Teil-Lockdowns im Herbst. ​
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.