Charmante Betrüger

Hochstapler sind Genies darin, sich das Vertrauen anderer zu erschleichen. Wie gelingt ihnen das? Und gibt es überhaupt einen Schutz vor geschickten Verführern?

Charmante Betrüger

Hochstapler sind Genies darin, sich das Vertrauen anderer zu erschleichen. Wie gelingt ihnen das? Und gibt es überhaupt einen Schutz vor geschickten Verführern?

Ende der 1970er Jahre tauchte in Berlin, Connecticut ein junger Mann auf, der behauptete, Sohn reicher deutscher Eltern zu sein. Ein Ehepaar nahm ihn als Austauschschüler auf. Er erwies sich als Flegel, und als die Familie genug von ihm hatte, überredete er seine 22-jährige Freundin Amy, ihn zu heiraten, da ihm bei Ausreise nach Deutschland ein Einsatz als Soldat in Russland drohe. Als er nach der Hochzeit eine Aufenthaltsgenehmigung in der Tasche hatte, verließ er seine Frau. Einige Jahre später heiratete er eine wohlhabende Managerin und überredete sie, ihm die Verwaltung ihres Vermögens zu überlassen. Wer war dieser Mann?

Manche kannten ihn als wohlhabenden Absolventen der Elite-Universität Yale, andere als Kunstsammler. Manchen stellte er sich als Schiffskapitän oder als britischer Aristokrat vor, als Fernsehproduzent, Börsenmakler oder jemand, der die Schulden der Dritten Welt lösen könne. Er war nichts von alledem. Sein echter Name war Christian Gerhartsreiter. Gerhartsreiter ist ein Betrüger, der viele Menschen um viel Geld gebracht hat. Inzwischen wird ihm vorgeworfen, seinen Vermieter und dessen Frau und Sohn, die ihm möglicherweise auf die Schliche gekommen waren, ermordet zu haben.

Christian Gerhartsreiter ist kein Einzelfall. Ferdinand Demara schlich sich bei der US-Navy als Chirurg ein und operierte Verwundete. Ohne Ausbildung. Der Bremer Gert Postel machte Karriere als Psychiater, zeitweise arbeitete er als Notarzt. Eigentlich war er Postzusteller. Andreas Holst aus...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesellschaft
In Deutschland werden jährlich 20.000 Stalking-Fälle angezeigt. Beratungsstellen bieten Hilfe für Opfer an. Manche arbeiten auch mit den Tätern.
Gesellschaft
Wenn ein Terroranschlag passiert, reagieren die Medien. Das ist selbstverständlich. Doch Experten kritisieren die Art und Weise der Berichterstattung, die den...
Beruf
Manche Menschen sind überzeugt, dass sie ihre Erfolge nicht verdient haben. Psychologin Sonja Rohrmann über das sogenannte Impostor-Syndrom
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Die Beziehung zur Mutter prägt den Sohn ein Leben lang, ob er will oder nicht.
Gesellschaft
Psychologische und psychotherapeutische Fachgesellschaften sehen Stimmungswandel im Umgang mit der Corona Krise
Leben
Sorgenschleifen können sich verselbstständigen und großen Einfluss auf unser Leben haben.