„Wer kann, schickt seine Kinder auf eine bessere Schule“

​In Deutschland hängt der schulische Erfolg von Kindern stark von ­ihrer ­sozialen Herkunft ab. Deshalb sind Gemeinschaftschulen und Ganztagsunterricht wichtige Voraussetzungen für gerechte Bildungschancen, meint die ­Soziologin Heike Solga​

schüler mit tafel zeigen daumen hoch © Fotolia

Schulen sollten Kindern Erfahrungen ermöglichen, die sie zu Hause nicht bekommen

Frau Solga, stellen wir uns ein zehnjähriges Kind aus einem sozialen Brennpunkt in Berlin vor. Beide Eltern sind schon lange arbeitslos, die Familie hat viele Belastungen. Aber das Kind bekommt eine klare Gymnasialempfehlung. Was ist da gut gelaufen?

Vielleicht ist das Kind sehr begabt, und es fällt ihm leicht, die Noten zu bekommen, die es fürs Gymnasium braucht. Oder die Förderung durch die Lehrer…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 3/2018: Heilkraft Meditation
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge