Besserer Sex im Sozialismus

Hatten Frauen DDR aufregenderen Sex als in der BRD? US-Professorin Kristen Ghodsee ist davon überzeugt. Über Orgasmen und Ökonomie.

Bild zeigt einen Mann und eine Frau, die sich sich in der Öffentlichkeit küssen.
Der Sex ist besser im Sozialismus: Davon ist US-Professorin Kristen Ghodsee überzeugt. © Harald Hauswald/OSTKREUZ

Frau Ghodsee, Sie zitieren in Ihrem neuen Buch eine 1992 erschienene Studie mit Frauen aus Ost- und Westdeutschland, die nahelegt, dass ostdeutsche Frauen beim Sex doppelt so häufig Orgasmen erlebten wie westdeutsche Frauen. Kann so eine intime Sache wie Sex überhaupt empirisch glaubwürdig erhoben werden?

Bei Studien über sexuelle Befriedigung muss man natürlich stets vorsichtig sein, weil die Daten auf Selbstangaben beruhen. Man kann ja nicht mit den Leuten ins Schlafzimmer gehen. Aber…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesellschaft
Wie gelang es der DDR-Staatssicherheit, Hunderttausende DDR-Bürger zu Spitzeln zu machen? Der Politologe Helmut Müller-Enbergs hat seit 1992 viele Informelle…
Gesellschaft
Der Kinderarzt und Wissenschaftler Herbert Renz-Polster über den weltweiten Rechtsruck und dessen Ursachen.
Gesellschaft
Die Art des Wohnraums begünstigt oder hemmt Emanzipation. Annette Harth erzählt, wie sich die Wohnweise ostdeutscher Frauen durch den Mauerfall verändert hat
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Räume der Seele: Psychologie Heute 12/2019
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.