Das Leid der Heiler

​Ärzte erkranken besonders oft am Erschöpfungssyndrom. Die Ursache liegt in den Arbeitsbedingungen, sagt Götz Mundle, und in ihrem Selbstbild.

Die Illustration zeigt mehrere Ärzte die gestresst von einem Termin zum nächsten laufen, während das Privatleben zu kurz kommt
Ärzte sind immer im Stress – physisch und psychisch. © Marianna Gefen

Herr Mundle, Studien und Medienberichte legen den Eindruck nahe, dass es vielen Ärzten seelisch nicht besonders gut geht, Depressionen, Sucht und Suizidalität in dieser Berufsgruppe sehr häufig auftreten. Verwunderlich, dass gerade die professionellen Helfer selbst seelische Probleme haben.

Darüber sind die Ärzte ebenso überrascht. Sie verstehen nicht, warum sie sich ausgelaugt und zutiefst erschöpft fühlen, lieben sie doch ihren Beruf, denn was gibt es Sinnstiftenderes, Erfüllenderes…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesundheit
Im Fokus: Psychologin Sylvia Kröncke über die Bedeutung der psychischen Verfassung von Spender und Empfänger bei der Transplantation.
Gesundheit
Das Porträt: Ulrike Ehlert zählt zu den renommiertesten Stressforscherinnen. Leider erfuhr sie auch persönlich, wie Belastendes sich anfühlt.
Gesellschaft
Für viele von uns ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Es versorgt uns mit Nachrichten, organisiert unsere Termine, verbindet uns mit Freunden.…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2020: Männer und ihre Mütter
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.