„Keine Spur von Resignation“

Können Menschen, die in ihrem Körper eingeschlossen sind, glücklich sein? Ja, sagt der Hirnforscher Niels Birbaumer.

Eine Locked-in-Patientin liegt bewegungslos im Bett und ist in ihrem Körper eingeschlossen
Komplett eingeschlossen – locked-in. Das klingt für einen gesunden Menschen nach dem absoluten Super-GAU. © Wavebreakmedia/Getty Images

PSYCHOLOGIE HEUTE Komplett eingeschlossen – locked-in. Das klingt für einen gesunden Menschen nach dem absoluten Super-GAU. Wie muss man sich das Leben eines Locked-in-Patienten vorstellen?

NIELS BIRBAUMER Das Problem besteht darin, dass wir uns das als gesunde Menschen eben nur sehr schwer vorstellen können. Denn wir finden es selbstverständlich, mit unserem Gehirn die Muskeln zu steuern, unseren Willen in Bewegung umzusetzen und mit anderen Menschen zu sprechen. Doch der…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 9/2014: Richtig entscheiden
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge