Und statt aber

Therapiestunde: Frau S. hat unerträgliche Zahnschmerzen – und noch größere Angst vor dem Zahnarzt. Wie soll sie es schaffen, den Mund zu öffnen?

Ein Mann mit Einfahrt-Verboten-Verkehrsschild als Gesicht, sitzt als Patient auf einem Zahnarztstuhl
Die Patientin hatte Bilder eines zahnärztlichen Gemetzels im Kopf, das sie nicht überleben würde. © Michel Streich

Würde Frau S. den Mund aufmachen? Das war die entscheidende Frage. Wenn sie den Mund aufmachen würde, dann könnte alles gut werden. Tat sie es nicht, gab es in der Behandlung kein Fortkommen, dann war ihr nicht zu helfen. Und sie brauchte doch Hilfe.

Als ich noch in meiner Ausbildung war, hörte ich einmal den Vortrag eines renommierten Kollegen an, der von einer Therapie berichtete, in der über viele Sitzungen hinweg kein einziges Wort gefallen war. Patient und Therapeut hat­ten sich 50 Minuten lang angeschwiegen. Ich kann mich noch an meine damaligen Gedanken erinnern: Würde ich die Geduld für ein solches Vorgehen aufbringen? Und war das wirklich hilfreich für die Patientinnen und Patienten?

Und jetzt saß Frau S. vor mir und ihr Mund war ein schmaler Strich aus fest zusammengekniffenen Lippen. Sie zeigte nicht das geringste Anzeichen einer Bereitschaft, daran etwas zu ändern. Allerdings befanden wir uns nicht im Therapieraum meiner Praxis, sondern im Behandlungszimmer eines Zahnarztes. Frau S. war seit vielen Jahren nicht beim Zahnarzt gewesen, ihr Gebiss war in einem desolaten Zustand und sie hatte schier unerträgliche Zahn­schmerzen. Frau S. musste den Mund aufmachen, damit der Zahnarzt seine Arbeit tun konnte, und meine Aufgabe war, sie darin zu unterstützen, sich trotz der Panik, die ihr jetzt ins Gesicht geschrieben stand, behandeln zu lassen.

Angst vor allem

In den Therapiesitzungen, die diesem gemeinsamen Zahnarztbesuch vorausgegangen waren, hatte Frau S. durchaus den Mund aufgemacht, auch wenn sie oft die Hand davorgehalten hatte, um das, was von ihren Zähnen übrig war, zu verbergen. Sie hatte den Mund aufgemacht und…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesundheit
Seelische Belastungen können Gebiss und Kiefer zu schaffen machen. Was tun bei Zahnschmerzen, für die sich keine medizinische Ursache findet?
Gesundheit
Holger Braun hatte Angst vor der Zahnbehandlung. Dann lernte er einen Zahnarzt privat kennen – und fasste Vertrauen.
Gesundheit
Die Elektro­therapie erlebt einen Boom. Mit Impulsen ins Gehirn wollen Forscher so unterschiedliche Erkrankungen wie Depressionen, Psychosen oder chronischen…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2022: Was treibt mich an?
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.