Wie wir in Gesichtern lesen

Nichts ist für Menschen so wichtig wie Gesichter. Dass wir Meister sind im Gesichtererkennen, verdanken wir dem Jennifer-Aniston-Neuron.

Ein Mann steht vor schwarzem Hintergrund und schaut direkt in die Kamera
Die menschliche Mimik ist unschlagbar. Wir beherrschen 10000 Gesichtsausdrücke © plainpicture/Simon Puschmann

Die jungen Frauenaugen schauen gerade in die Kamera. Als würden sie ihren Betrachter durchbohren wollen. Ich würde also durchdringend angeben, wenn man mir diesen Begriff als Attribut für den Augenausdruck auf dem Foto anbieten würde. Macht man aber nicht. Stattdessen kommen als Vorschläge: „schockiert“, „amüsiert“, „entschlossen“ und „gelangweilt“. Was jetzt? Ich kreuze „entschlossen“ an und klicke zum nächsten Foto. Da blinzelt ein Paar älterer Augenschlitze seitwärts an der Kamera…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesundheit
Erstaunlich wandlungsfähig: Auch mit schweren Handicaps wie einer Schizophrenie können wir uns arrangieren – der Plastizität unseres Gehirns sei Dank.
Gesundheit
Können Menschen, die in ihrem Körper eingeschlossen sind, glücklich sein? Ja, sagt der Hirnforscher Niels Birbaumer.
Gesundheit
Verrät die Hirnaktivität, was wir denken? Warum gibt es das Vergessen? Und warum fördern Sudokus nicht das Gedächtnis? Onur Güntürkün, Psychologe und…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 9/2019: Konzentration finden
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.