Einseitige Hilfe

Narzisstinnen und Narzissten nehmen zwar kollegiale Unterstützung an, aber das kränkt sie und sie können nichts zurückgeben.

Eine Kollegin hilft mit der fehlenden Information aus, ein Kollege weiß, wo die vermisste Funktion im in der neuen Softwareversion zu finden ist, ein Vorgesetzter setzt sich für sein Team ein – gegenseitige Unterstützung ist im Berufsleben normal. Und sie wirkt, weil sie uns auch hilfsbereiter macht. Es sei denn, es handelt sich um Narzisstinnen und Narzissten, das jedenfalls zeigt eine kleine Tagebuch-Studie. Wenn ihnen geholfen wird, passiert offenbar das Gegenteil: Ihre Hilfsbereitschaft nimmt ab, sie werden unfreundlicher und abweisender. Die drei Autorinnen vermuten, dass den narzisstischen Versuchspersonen ihre Neigung zu rivalisieren „in die Quere“ kommt – dass sie sich helfen lassen müssen, kratzt an ihrem Ego.

Wenn Unterstützung Unfreundlichkeit auslöst

Anstatt ihrerseits andere zu unterstützen, gaben narzisstische Teilnehmende an, sich nach einer Unterstützung eher unfreundlicher und abweisender zu verhalten. Die weniger narzisstischen Teilnehmenden hingegen waren einen Tag später stärker motiviert, ihrerseits Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen und taten das auch, wie sie in der Befragung berichteten. Die Forscherinnen erhoben bei 129 Erwerbstätigen eines chinesischen Fertigungsunternehmens zunächst ihre Neigung zu Narzissmus, ob sie also gerne bewundert wurden und wie sehr sie mit anderen rivalisierten, sowie ihre allgemeine Hilfsbereitschaft. Nach diesem ersten Termin berichteten die Teilnehmenden zwei Wochen lang täglich über ihre Smartphones, ob sie an einem Arbeitstag Unterstützung erfahren hatten, ob sie Kolleginnen und Kollegen unterstützt hatten, wie motiviert sie waren, dies zu tun.

Die Forscherinnen und Forscher empfehlen, dass in Unternehmen eher eine Kultur der Zurückhaltung gefördert werden sollte, um narzisstische Kolleginnen und Kollegen nicht zu einflussreich werden zu lassen, wenn es um die Hilfsbereitschaft gehe.

Meng Zhong u. a.: Pay it forward or keep it for myself? How narcissism shapes daily prosocial motivation and behavior after receiving help. Journal of Vocational behavior, 135, 2022. DOI: 10.1016/j.jvb.2022.103721

Artikel zum Thema
Beruf
Manche Mitarbeitende wollen mehr Anerkennung und Benefits als eine Organisation für richtig hält. Woher das kommt.
Gesellschaft
Im Kampf ums Dasein muss man sich gegenüber Konkurrenten durchsetzen. Doch wieso helfen wir anderen? Die Antwort lautet „kooperative Intelligenz“.
Beruf
Wir können uns selbst dabei unterstützen, Konflikte und Dilemmas im Berufsleben zu lösen, sagt die Psychologin und Coachin Heike Kramann.
Anzeige
Psychologie Heute Compact 69: Klug durchs Leben
print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.