Immer auf die Eltern

Der falsche Partner, ein langweiliger Job oder eine ganz allgemeine Unzufriedenheit. Viele geben die Schuld für alles ihren Eltern. Was bedeutet das? ​

Die Illustration zeigt den riesigen Kopf eines erwachsenen Sohnes, der grimmig auf seine Eltern schaut, die dabei schuldbewusst zu Boden schauen
Eltern sind eben auch nur Menschen mit Fehlern – und trotzdem nicht für alle Probleme verantwortlich. © Hubert Warter

Es würde unserer Vorstellung von einem normalen Verhalten entsprechen, dass wir die Gesellschaft von Personen suchen, die uns guttun, und Kontakte mit den Menschen meiden, die uns kränken. Aber Erwachsene verhalten sich oft gänzlich anders. Es gibt Menschen, die jedes zweite Wochenende weite Fahrten auf sich nehmen, um Eltern zu besuchen, die sie kränken. Sie weisen Gaben – etwa bares Geld – empört zurück, die sonst erfreut eingesteckt werden. Sie wollen verstanden werden und fühlen…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 11/2020: ​Toxische Beziehung
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge