Verschwörung: Reise in eine andere Realität

Überzeugte von Verschwörungstheorien sind gegen den Mainstream und finden Zuspruch in ihrer Community. Wie Forschende den Weg dorthin beschreiben.

Der Sturm auf das US-Kapitol im Januar 2021 hat gezeigt: Zahlreiche Anhängerinnen und Anhänger von Verschwörungsmythen bleiben nicht beim bloßen Diskutieren von gewalttätigen Attacken stehen. Vier Psychologen vertreten in einem Forschungsüberblick nun die These, dass die Hinwendung zu solchen Aktionen ein sozialer Prozess sei, bei dem sich die Menschen vom bisherigen Umfeld bewusst abwenden und sich zu einer Verschwörungscommunity bekennen. Diese Entwicklung, so die Autoren, könne am besten als eine „spirituelle Reise“ beschrieben werden.

Die Reise sieht ungefähr wie folgt aus: Sie beginnt mit dem ersten Infragestellen etwa einer wissenschaftlichen These des sogenannten „Mainstreams“ – ausgelöst von Persönlichkeitseigenschaften, Angst und kognitiven Verzerrungen. Dabei stößt man auf eine Verschwörungserzählung, die dann die „richtige Erklärung“ bietet, sowie auf deren Anhängerinnen und Anhänger. Zunehmend bildet sich das Gefühl heraus, vom „Mainstream“ ausgeschlossen zu werden.

Zugleich erhält man in den Communitys der Verschwörungsüberzeugten positives Feedback. Am Ende dieses Wegs steht die Überzeugung, die gesamte Realität sei eine Illusion und die Welt werde in Wirklichkeit von geheimnisvollen Mächten gesteuert, so das Forschungsteam.

Pascal Wagner-Egger u.a.: Awake together: Sociopsychological processes of engagement in conspiracist communities. Current Opinion in Psychology, 2022. DOI: 10.1016/j.copsyc.2022.101417

Artikel zum Thema
Gesellschaft
Es schien, als seien utopische Gesellschaftsentwürfe von der Bildfläche verschwunden. Nach den Desastern des 20. Jahrhunderts standen sie unter…
Gesellschaft
Klimakrise, Energieengpässe, Inflation: Bedrohen sie den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Sozialwissenschaftler Jochen Roose im Gespräch.
Gesellschaft
Im Interview thematisiert der Historiker Jürgen Martschukat die Ursprünge des heutigen Fitnessbooms und die Auswirkungen auf uns.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 11/2022: Angstfreier leben
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.