Denken Sie an Ihre Gesundheit!

​Was wir essen und trinken und wie viel wir uns bewegen unterliegt zunehmend einer öffentlichen Zensur. Genuss: Nur nach Gebrauchsanleitung!

Collage zeigt eine Frau, die unter Druck gesetzt wird, sich gesund zu ernähren.
Gesundheitswahn kann krank machen und zum Verlust von Freiheit und Demokratie beitragen. © Christian Barthold

Die chilenische Lebensmittelgesetzgebung ist die strengste der Welt: Logos und Gütesiegel, hohe Steuern auf Ungesundem, Werbeverbote für Fastfood und Süßwaren, verbindliche Vorschriften für das Schulessen und Eingriffe in Rezepturen regeln beinhart, was die Menschen in Chile essen und trinken. Überraschungseier wurden gleich aus dem Sortiment genommen. Es grinsen auch keine Zeichentrickfiguren mehr von den Cornflakesschachteln im Supermarktregal, und auf den Lebensmittelverpackungen…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Räume der Seele: Psychologie Heute 12/2019
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge