Zuversicht mit Augenmaß

​Optimistisch bleiben ist gut, gerade in der Krise. Aber es kommt – wie so oft – auf die Dosis an. Über den unrealistischen Blick in die Zukunft.​

Die Illustration zeigt einen Mann mit sehr großem, langgezogenen Kopf, der mit Zuversicht in die Zukunft schaut
Mit Zuversicht in die Zukunft blicken: Dabei ist Augenmaß gefragt. © Joni Majer

Alles wird gut! Ein Satz, der sehr tröstlich sein kann, wenn es uns schlechtgeht. Generell gilt Optimismus als überaus erstrebenswert: Mit dem Positiven rechnen und zuversichtlich sein bessert die Stimmung und ist gesund. Doch psychologische Forschungen zeigen, dass Optimismus auch Schädliches innewohnt. In einem Überblicksartikel weisen der Forscher James A. Shepperd und sein Team auf die Nachteile des sogenannten „unrealistischen Optimismus“ hin: Enttäuschungen, schlechteres Selbstwer…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Leben
RESILIENZ: Optimisten leben leichter, sind leistungsfähiger, haben mehr Freunde. Gute Gründe, Optimismus zu fördern – ohne alles schönzureden.
Leben
Haben Sie heute schon geplant? Tun sie es! Denn Planen ist nicht bloß zweckdienlich. Es entlastet die Psyche.
Leben
Resilienzforscher Raffael Kalisch untersucht, was psychische Widerstandskraft bedeutet und was uns resistent gegen stressige Lebensereignisse macht.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 10/2020: Die Macht des Selbstbilds
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.