Was sehen Sie hier, Raúl Krauthausen?

Eine herzliche Begegnung im Freien. Doch da ist Eile im Spiel! Wie Publizist Raúl Krauthausen diese Szene deutet, erfahren Sie hier >>

Eine Frau in rotem Sommerkleid sitz auf einer grünen Parkbank und ein Mann steht vor ihr und sie unterhalten sich und gestikulieren dabei
Welche Geschichte fällt dem Publizisten Raúl Krauthausen zu dieser Szene ein? © Andrea Ventura

„Ich sehe ein Paar, das sich offensichtlich kennt und vertraut. Er ist vielleicht gerade im Begriff, etwas überstürzt aufzubrechen. Oder kam er gerade an? Sie findet es schade, dass er nicht neben ihr sitzt, da ist viel Platz auf der Bank. So geht es ihm auch, er würde gern bleiben, aber er muss los. Er hat es eilig und wirkt gestresst. Doch er will ihr unbedingt noch etwas auf seinem Smartphone zeigen, das ihm sehr wichtig ist. Oder vielleicht ist auch sie es, die ihm das Handy reicht, damit er das anschaut.

Das ist sicher kein witziges Katzenvideo, was da auf dem Display zu sehen ist. Auch kein längerer Artikel, dafür hat er jetzt keine Zeit. Es muss eine Nachricht sein oder ein Foto, etwas persönlich Bedeutsames, nicht bloß Unterhaltung und Ablenkung. Ich fürchte, es ist etwas Ernstes. Vielleicht ist in der Familie, im Umfeld der beiden etwas passiert.“

Was könnte Ihre Bildbeschreibung mit Ihnen persönlich zu tun haben?

„Ich bin selbst ein Handyjunkie und kommuniziere ständig über dieses Medium, zeige anderen Sachen auf dem Display. Ohne das Handy fühle ich mich fast nackt. Es ist eines meiner wichtigsten Arbeitsgeräte neben meinem Laptop und meinem Rollstuhl. Wenn ich in Gegenwart vertrauter Menschen auf meinem Smartphone herumtippe, nervt sie das natürlich, so wie mich ein solches Verhalten auch umgekehrt nervt. Dann habe ich ein schlechtes Gewissen.

Diese Beklommenheit habe ich auch beim Betrachten dieses Bildes gespürt. Aber es ist nun mal wirklich wichtig, was ich da am Handy zu erledigen habe, vielleicht unterstelle ich diese Dringlichkeit deshalb auch beim Deuten dieser Szene. Allerdings habe ich den stillen Verdacht: Wahrscheinlich argumentieren suchtkranke Menschen ganz ähnlich.“

Raúl Krauthausen setzt sich für Behindertenrechte und Inklusion ein. Er bloggt (raul.de), moderiert die Talkshow Krauthausen – face to face (krauthausen.tv) und schreibt Bücher. Aktuelles Projekt: eine journalistische Recherche zu Gewalt in Heimen auf ableismus.de

Artikel zum Thema
Gesundheit
Viele kennen die Katerstimmung, wenn man in Facebook mal wieder zu viel Zeit vertrödelt hat. Doch manche verlieren ernsthaft die Kontrolle. Was tun?
Familie
Expertin Anna Felnhofer beantwortet noch offene Fragen aus dem Live-Talk zum Thema „Die Krise der Kinder und Jugendlichen“, Schwerpunkt Mediennutzung.
Gesellschaft
Für viele von uns ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Es versorgt uns mit Nachrichten, organisiert unsere Termine, verbindet uns mit Freunden.…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 8/2022: Frauen und ihre Mütter
Anzeige
Psychologie Heute Compact 70: Was in schweren Zeiten hilft
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.