Männer und ihre Mütter

Die Beziehung zur Mutter prägt den Sohn ein Leben lang, ob er will oder nicht.

Die Illustration zeigt einen Mann mit Bart und seine Mutter, die sich gegenüber stehen und in die Augen schauen, verbunden mit einem gemeinsamen Weg
Die Beziehung zwischen Sohn und Mutter prägt den ganzen Lebensweg. © Orlando Hoetzel

Der französische Schriftsteller Marcel Proust hatte eine überaus enge Beziehung zu seiner Mutter. Seine exquisite petite maman war Zeit ihres Lebens über alle physischen und psychischen Zustände genauestens im Bilde. Als Proust 16 Jahre alt wurde, schickte sie ihn ins Bordell, um sich von der „schlechten Gewohnheit des Masturbie­rens“ befreien zu können. Später korrespondierte er fast täglich mit seiner Mutter, etwa über seine Unterwäsche:

„So habe ich gestern und heute Abend beim…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2020: Männer und ihre Mütter
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge