Im Fokus: Gruppenvergewaltigung

Wie kommt es zu gemeinschaftlichen sexuellen Übergriffen oder gar Gruppenvergewaltigungen? Eine Soziologin über die Nähe von Brutalität und Normalität.

Männer stehen in der Silvesternachr 2015 auf dem Kölner Domplatz vor dem Hauptbahnhof
Bei der Kölner Silvesternacht 2015 kam es zu mehreren sexuellen Übergriffen. © picture alliance/dpa | Markus Boehm

Frau Wolters, gleich zu Beginn Ihres Buchs geht es um die sexuellen Übergriffe während der Kölner Silvesternacht 2015. Warum haben Sie sich so intensiv mit diesen Vorfällen auseinandergesetzt?

2015 war das Jahr der sogenannten Flüchtlingskrise, ausgelöst vom Bürgerkrieg in Syrien. Es war die Rede von einem „Sommer des Willkommens“. Die Silvesternacht hat dem dann gefühlt ein herbes Ende gesetzt. Da stand ganz schnell die Behauptung im Raum: Jetzt sind all die Flüchtlinge hier und…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesellschaft
Ein Gespräch mit dem Gerichtsgutachter Norbert Nedopil über die dunkle Seite der menschlichen Seele
Familie
Die Kulturen unserer Welt sind sich einig: Sexuelle Praktiken zwischen Geschwistern sind verboten. Dabei passieren sie häufig. Weshalb?
Familie
Therapiestunde: Eine Klientin verarbeitet ein transgenerationales sexuelles Trauma. Wie sie der Gestalttherapeut Victor Chu, dabei unterstützt.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 1/2023: Selbstmitgefühl
Anzeige
Psychologie Heute Compact 71: Familienbande
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.