Lieber krank als geimpft?

Therapiestunde: Frau L. arbeitet als Pflegefachkraft spürt einen „inneren Widerstand“ gegen das Impfen – und sucht Hilfe bei einer Kunsttherapeutin

Die Illustration zeigt eine rothaarige Frau, mit einer dunklen Wolke über dem Kopf, die an einem Tisch sitzt und auf einem Papier Bilder zeichnet
Ist das Nichtimpfen der Versuch einer Selbstbestrafung, um einen Fehler „wiedergut­zumachen“? © Michel Streich

Neben vielen Statusarten wie etwa unserem Familienstand haben wir eine neue Statusart bezüglich unserer Gesundheit hinzubekommen, den Impfstatus gegen Covid-19, das heißt: geimpft, genesen oder ungeimpft. Die Frage nach der Immunität gegen SARS-CoV-2 ist aus unserem Alltag zurzeit nicht wegzudenken.

Ich bin Biologin, Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie und aus meiner therapeutischen Grundhaltung heraus bin ich davon überzeugt, dass jeder Mensch seine ­guten Gründe…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 6/2022: Die Zeit, als alles neu war
Anzeige
Psychologie Heute Compact 76: Menschen lesen