„Freiwilliger Verzicht führt zu Zufriedenheit“

Wie gelingt es, weniger zu konsumieren und ökologischer zu leben? Umweltpsychologe Marcel Hunecke hat erforscht, was uns im Weg steht - und was hilft.

Ein Person streckt seinen Arm aus, der eine Welle darstellt, darauf sind vier Personen auf einem Ruderboot, die davon rudern
Verzicht muss nicht immer "weniger" bedeuten. Wenn wir uns auf das Wichtige fokussieren, bedeutet Verzicht auch mehr Freiheit. © Orlando Hoetzel für Psychologie Heute

Viele von uns würden gerne nachhaltiger leben und tun es doch nicht. Wieso scheitern wir, obwohl wir es besser wissen?

In meinem Buch Psychologie der Nachhaltigkeit gliedere ich dieses Problem in fünf Teilprobleme auf: Information, Motivation, Planung, Umsetzung und Routinisierung. An jeder dieser Hürden kann man scheitern. Wer die nötigen Informationen nicht hat, wie er sich fleischlos gesund ernähren oder wo er im eigenen Haushalt Energie sparen könnte, dem fehlt es an Wissen, um zur…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2023: Bei sich ankommen
Anzeige
Psychologie Heute Compact 76: Menschen lesen