Behandelt wie ein Kleinkind

Menschen fühlen sich von anderen immer häufiger und langfristig behandelt wie ein kleines Kind. Das ergab nun eine erste großangelegte Studie.

Niemand von uns möchte gern wie ein Kleinkind behandelt werden. Aber das erleben offenbar viele Menschen, ergab eine Onlineuntersuchung, zu der drei Forscherinnen und ein Forscher im Internet eingeladen hatten.

Mehr als 30000 Personen gaben im Verlauf von zehn Jahren darüber Auskunft, ob andere versucht hätten, sie zu kontrollieren, sie zu einem bestimmten Verhalten zu bringen, ob ihre Lebensgewohnheiten kritisiert wurden oder man ihnen gar erklärte, sie müssten eine Therapie machen. Verhalten wie Kritik, Anschreien, Verletzungen oder das Erzeugen von Schuldgefühlen hatte offenbar die negativsten Auswirkungen und ging umso häufiger mit Depressionen oder Angst einher, je stärker es erlebt wurde.

Wie die Forschenden schreiben, sei dies die erste großangelegte Studie zu der Frage, ob es eine zunehmende Neigung gibt, Mitmenschen wie Kleinkinder zu behandeln. Als überraschend bezeichnen die Autorinnen und der Autor das Ergebnis, dass Infantilisierung offenbar über die ganze Lebensspanne hinweg erlebt wurde und offenbar zugenommen hat.

Quelle

Robert Epstein u.a.: Infantilization across the life span: A large-scale internet study suggests that emotional abuse is especially damaging. Motivation and Emotion, 2023. DOI: 10.1007/s11031-022-09989-4

Artikel zum Thema
Gesundheit
​Die Digitalisierung hat auch die Psychotherapie erreicht. Immer mehr Anbieter versprechen Hilfe übers Internet. Was bieten die Programme wirklich?
Gesundheit
An psychedelischen Substanzen in der Therapie scheiden sich die Geister: Heilsam oder riskant? Unsere Autorin hat sich einem Selbstversuch unterzogen.
Beziehung
Was tun bei einem heftigem Streit mit dem Partner oder der Partnerin? Richtige Kommunikation allein reicht nicht.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2023: Bei sich ankommen
Anzeige
Psychologie Heute Compact 77: Innere Ruhe