Im Fokus: Digitale Gewalt

Hassreden im Internet sind Alltag. Woher das kommt und was dagegen hilft, erklärt die Gründerin der Hilfsorganisation Hate Aid Anna-Lena von Hodenberg

Bösartige und abwertende Kommentare im Internet
„Drecksfotze“ beispielsweise, so fand das Landgericht Berlin in einem ersten Urteil, sei von der Meinungsfreiheit gedeckt. ​ ©

Frau von Hodenberg, vor dem Internet­zeitalter war es untypisch, anderen seine Meinung mit üblen Schimpfworten gespickt direkt an den Kopf zu werfen oder dass ein Mann Fotos von seinem Penis per Post an fremde Frauen verschickt. Heute ist beides ein Massen­phänomen – im Internet. Warum?

Wenn in einem bestimmten Viertel in einem Haus eine Fensterscheibe eingeschmissen wurde und das bleibt so, dann werden Sie beobachten, dass nach und nach auch bei anderen Häusern Scheiben eingeschlagen…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 6/2021: Menschen verstehen wie die Profis
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge