Artikel zum Thema Borderline

Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung sind ungewöhnlich impulsiv sowie instabil in zwischenmenschlichen Beziehungen, ihrer Identität und ihren Gefühlen. Sie haben dieselben Emotionen wie andere auch. Aber sie fühlen sie intensiver und reagieren extremer, denn sie können sich nur schwer regulieren.

Um ihre starken Emotionen abzumildern, schädigen sich Menschen mit dieser Persönlichkeitsstörung häufig selbst, unter anderem, indem sie sich verletzen. Ihr schwankendes Selbstbild kann sich beispielsweise darin äußern, dass sie sich in einem Moment für liebenswürdig und in einem anderen für unausstehlich halten. Charakteristisch sind auch ihre Beziehungen zu anderen: Sie sind intensiv aber auch instabil und schwierig, da Borderliner und Borderlinerinnen Nähe und Intimität suchen, aber auch große Angst vor Zurückweisung haben und schnell mit Vorwürfen und Kritik reagieren. Sie tendieren dazu andere zu idealisieren oder zu entwerten. Das erschwert ihre Therapie, wichtig ist eine längerfristige Zeitperspektive. Häufig, etwa in der dialektisch behavioralen Therapie nach Marsha Linehan, wird auch an der Stärkung ihres Selbstwerts gearbeitet. Nicht selten liegen der Störung traumatische Erlebnisse wie Missbrauch in der Kindheit zugrunde.

Gesundheit
Wie läuft eine Zwangseinweisung in eine Psychiatrie ab? Und wann braucht es eine gesetzliche Betreuung? Fünf wichtige Fragen und Antworten dazu.
Gesundheit
Kerstin Mersinger ist schwer psychisch krank. Immer wieder gefährdet sie sich und andere. Auch wenn sie stabil ist: Die Angehörigen bleiben alarmiert.
Gesundheit
Persönlichkeitsstörungen wie Narzissmus werden abgeschafft, zumindest in der gewohnten Form. Ein Psychologieprofessor erklärt, warum er das gut findet
Leben
Wenn Erwachsene noch an ihren Kuscheltieren hängen, wird das oft als skurril empfunden. Ab wann ist Stofftier-Abhängigkeit pathologisch?
Gesundheit
Ritzen, Wutausbrüche, dramatische Hassliebe: Menschen mit Borderline galten lange Zeit als kaum therapierbar. Das hat sich geändert.
Leben
Wie Angehörige von Borderlinebetroffenen unterstützend kommunizieren können, ohne sich selbst zu zermürben, zeigt Jerold Kreisman.
Leben
Was ist eigentlich ein Persönlichkeitsstil? Prof. Dr. Rainer Sachse, Leiter des Bochumer Instituts für Psychologische Psychotherapie, im Interview.
Gesundheit
Körperlicher Schmerz führt auch bei Nicht-Borderline-Patienten zu einer Emotionsregulierung.
Leben
Warum sind Menschen narzisstisch, dependent oder hysterisch? Die Psychologin Gitta Jacob gab bei der Psychologie Heute Live! Antworten auf diese Frage.
Familie
Therapiestunde: Wie soll die Mutter mit dem ­extremen Verhalten ihres Kindes mit einer Borderline-Störung umgehen?
Leben
In seinem Buch „Widerstand zwecklos“ zeigt Andreas Knuf, wie wir eine annehmende Haltung kultivieren können.
Familie
Ein Leben mit Borderline ist ein ständiger Kampf mit emotionalen Turbulenzen – für den Betroffenen, aber nicht minder für dessen Partner und Familie.
Mehr Artikel anzeigen