Zittern vorm dummen August

Clowns stehen für Spaß und Klamauk. Doch manchen Menschen bereiten sie Unbehagen. Wie verbreitet ist diese ungewöhnliche Phobie und woher rührt sie?

Die Illustration zeigt einen bösartig schauenden Clown mit gelbem Luftballon in der Hand
Clowns wollen Freude bringen, doch für manche sind sie das Grauen. Da helfen auch die rote Nase und hochgezogenen Augenbrauen nichts. © Tim Möller-Kaya für Psychologie Heute

Phil Dunphy aus der amerikanischen TV-Serie Modern Family ist ein lebenslustiger Immobilienmakler und ein humorvoller ­Vater. Aber wenn es um Clowns geht, versteht er keinen Spaß. Sobald Phil einen Komiker mit geweißtem Gesicht, roter Knollennase und übergroßen Schuhen sieht, überfällt ihn Todesangst. Das ist schon unangenehm genug. Doch sein Schwager Cameron Tucker ist auch noch ein enthusiastischer Hobbyclown, der bei den Familientreffen gerne in voller Montur auftaucht.

Für die…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 2/2024: Von hier aus kann ich meine Sorgen kaum noch sehen
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge