„Mein Verstand ist ein Ozean aus Bildern“

Visuelles Denken: Temple Grandin denkt in Bildern, nicht in Worten. Die Universitätsprofessorin im Gespräch über ihre Erfahrungen und Denkstile

Die Illustration zeigt eine Person mit Haaren, die aus vielen Kühen besteht und einem orangem Cowboyhut
"Denken Sie an eine Kuh!" Die meisten Menschen haben dann ein grobes Bild, andere eine sehr detaillierte Vorstellung vor sich. © Elise Vandeplancke für Psychologie Heute

Die Kamera zoomt nah an das Gesicht der jungen Frau heran. Sie blickt direkt hinein. „Mein Name ist Temple Grandin“, sagt sie. „Ich bin nicht wie andere Menschen. Ich denke in Bildern, und ich verbinde sie.“ Die Kameraeinstellung ändert sich. Grandin, dargestellt von der Schauspielerin Claire Danes, läuft von einer Ecke des Raums in die nächste. Dabei scheint ihre Gestalt immer größer zu werden. Die Eröffnungsszene der Filmbiografie Temple Grandin – Du gehst nicht allein von 2010…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 1/2024: Die schönste Zeit: Alleinsein
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge