Burn on

Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.

Die Illustration zeigt einen Rennwagenfahrer mit Helm, der in einem brennenden Wagen sitzt und rast.
Was macht mich noch aus, jenseits von Job und Pflichten? © Golden Cosmos

Manche Patientinnen und Patienten geben Timo Schiele Rätsel auf. Sie sitzen vor dem leitenden Psychologen der Psychosomatischen Kli­nik Kloster Dießen am Ammersee im Aufnahmegespräch und in ihren Unterlagen finden sich Begriffe wie Burnout und Erschöpfungsdepression. Doch diese Patienten wirken gar nicht so ausgebrannt. Manche erzählen recht munter von ihrem guten Job und der liebevollen Familie. Viele möchten wissen, wie schnell sie wiederhergestellt sein werden.

„Diese Tatkraft passt nicht zum klassischen Burnoutpatienten“, sagt Schiele. Dieser sei extrem erschöpft und habe nicht selten eine ausgeprägte Abneigung gegen seine Arbeit entwickelt, bis hin zum Zynismus.

Nicht so diese Patientinnen, zum Beispiel Frau W. Die 42-jährige Mutter von drei Kindern sprach Schiele gegenüber von Blackouts und psychosomatischen Beschwerden, weshalb sie sich für einen Aufenthalt in der Klinik entschieden habe. Doch sie erzählte auch, dass ihr Ziel sei, wieder auf vierzig Stunden aufzustocken, sobald die Kinder etwas größer seien. Und dass sie in vier Wochen gerne wieder fit für den Beruf sein möchte. Als sei die Klinik eine Art Reparaturservice für die geschaffte Psyche.

Freudlosigkeit und Sinnfragen

Schiele und sein Kollege Bert te Wildt schufen für den Zustand dieser innerlich ausgelaugten Patienten, die jedoch immer weiter funktionieren, den Begriff Burn on. „Während das Burnout eine akute Erschöpfungskrise beschreibt, steht das Burn on für einen chronischen Erschöpfungszustand“,…

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Beruf
Die Fähigkeit, sich zu erholen, gilt heute als Schlüsselkompetenz. Doch immer weniger Menschen gelingt es, richtig auszuspannen. Woran liegt das?
Beruf
Dossier Beruf & Leben: Immer mehr Menschen erleben eine Erschöpfungskrise, die sie zur Auszeit zwingt. Was schützt uns vor einem Rückfall?
Gesellschaft
Eine 50-Stunden-Woche ist keine Seltenheit: Der Leistungsdruck, der heute auf Kindern und Jugendlichen lastet, ist enorm. Der Kinderpsychiater Michael…
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 3/2022: Burn on
Anzeige
Psychologie Heute Compact 68: Entdecke dich selbst
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Leben
Die Persönlichkeitsstörung ist in aller Munde – überall lauern scheinbar selbstverliebte Egomanen. ► Doch wie tickt ein Narzisst wirklich?
Beruf
Viele Menschen fühlen sich erschöpft: zu viele Pflichten, zu viel Druck. Über den Zustand kurz vorm Burn-out – und wie wir uns daraus befreien.